24 | 07 | 2021

Japan - Kyoto und Umgebung

Kyoto

Kyoto Anreise & Tag 1 (06.11.2009 - Tag 96)

Die Reise im Sinkansen nach Kyoto war sehr smooth. Das Fahrgefühl ist wohl so wie im Flugzeug in der ersten Klasse. So viel platz wie man in dem Zug hat. Nur bekommt man nichts zu essen oder trinken, bzw. nicht gratis. Es kommt aber jemand durch, wo man sich dann - falls man sich so wie ich nichts mitgenommen hat - etwas kaufen kann.

Ich bin dann gleich zu meiner Unterkunft. Ein Check in war noch nicht möglich, aber ich konnte zumindest das Gepäck abstellen.

So bin ich dem Kyoto walking Guide nach seiner Route zur Kyoto Station gefolgt. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Stadt selbst überhaupt nicht schön ist - eher gefällt sie mir viel weniger als Tokyo. Zum Teil kleine und sehr alte/verkommen Gebäude. Und überall ein Wirrwarr aus Leitungen. Die Tempel selbst sind schon sehr schön. Ich hab dabei die folgenden Stätten besucht:

Dabei hab ich herausgefunden, dass wenn man Eintritt bezahlt man eigentlich immer im Tempel nicht fotografieren darf, und bei Tempel wo man keinen Eintritt bezahlen muss es manchmal erlaubt ist, dass man auch im inneren des Tempel Fotos machen darf.

Im Nachhinein ist mir dann aufgefallen, dass zwei der vier Tempel die ich besucht habe als World Heritage Cultural Site deklariert sind.

IMG_8664
IMG_8664 IMG_8664
IMG_8665
IMG_8665 IMG_8665
IMG_8692
IMG_8692 IMG_8692
IMG_8729
IMG_8729 IMG_8729
IMG_8749
IMG_8749 IMG_8749
IMG_8774
IMG_8774 IMG_8774
IMG_8782
IMG_8782 IMG_8782
IMG_8784
IMG_8784 IMG_8784
IMG_8804
IMG_8804 IMG_8804
IMG_8809
IMG_8809 IMG_8809
IMG_8815
IMG_8815 IMG_8815
IMG_8821
IMG_8821 IMG_8821
IMG_8832
IMG_8832 IMG_8832
IMG_8840
IMG_8840 IMG_8840
IMG_8862
IMG_8862 IMG_8862
IMG_8865
IMG_8865 IMG_8865
IMG_8866
IMG_8866 IMG_8866

Weitere Bilder unter Auszeit 2009 - Japan Kyoto - Kyoto Tag 1.

Kyoto Tag 2 (07.11.2009 - Tag 97)

Heute Morgen hab ich mal das Hostel verlängert, weil für heute Nacht ist es schon ausgebucht gewesen - nicht das ich was gebraucht hätte, aber so kann ich mir sicher sein. Ich konnte halbwegs gut schlafen - es war nicht zu laut - und das Internet hat funktioniert. Auch wenn das Bad im Vergleich zu dem Hostel in Tokyo eine Frechheit ist, und nur ein Sessel im ganzen Raum ist, also kein Platz, ist es doch zum Aushalten.

Dann bin ich mal mit der Bahn nach Niji Station, das ist gleich beim Nijo Castle. Das habe ich Besucht - sehr groß, aber in den Gebäuden darf man nicht fotografieren. Die Gebäude sind aber nicht wirklich so interessant - vor allem die Gärten haben mir gefallen. Da können sie schon was die Japaner. Und die Geschichte war auch interessant - und das das Interessanteste Gebäude wohl vor langer Zeit abgebrannt ist, und nie wieder aufgebaut wurde - im Vergleich zum Rest.

Danach bin ich zum Imperial Palace von Kyoto. Normalerweise muss man sich da zu Führungen anmelden - das wollte ich eigentlich für morgen machen - aber die haben ein Spezialevent - und zwischen 1. Nov. und 10. Nov. ist es für alle den ganzen Tag über zugänglich. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und bin gleich hinein.

Nach dem langen Weg durch den Imperial Palace war ich schon sehr müde, musste dann aber den ganzen Weg zurück zur Bahnstation machen. Da hab ich mir dann noch gedacht, warum nicht noch was Anhängen - bin also dann noch dem Guidebook der Turist Information gefolgt und nach Arashiyama gefahren. Dort habe ich dann noch den Tenryuji Temple besucht. Hier war wieder Eintritt - und wie zu erwarten im Inneren kein Fotografieren erlaubt. So interessant war der Tempel auch gar nicht - das größere Interesse hat wohl der Garten geerntet. Ich hab erst da registriert, dass heute Samstag ist, denn es sind Unmengen von Japaner dort gewesen. Ich denke mal dass 95% der Touristen in Kyoto Japaner sind.

In Anschluss wieder zurück nach Kyoto Station. Dort habe ich dann noch das Bahnhofsgebäude erkundet - von 10 Stock aus hat man schon einen guten Überblick über die Stadt. Dort war dann auch noch eine Art Konzert. Wohl eher was wo Kinder was vorspielen - auf jeden Fall kann man das dort gute von der Treppen aus verfolgen - die sind in der Art wie eine Konzerthalle aufgebaut. Und noch interessant - seit dem ersten November steht dort schon ein Christbaum - mit Marry Chrismas. Die sind schon sehr früh dran.

Allgemein muss ich noch anmerken, das Kyoto teurer ist als Japan. Das Essen in den Schnellrestaurants kostet zwar ungefähr gleich viel, aber so kostet das Essen mehr. Auch die Drinks in den Automaten sind teurer als in Tokyo. Und dann hat man natürlich noch überall Eintritt zu bezahlen - in Tokyo war das meiste Gratis.

IMG_8891
IMG_8891 IMG_8891
IMG_8896
IMG_8896 IMG_8896
IMG_8897
IMG_8897 IMG_8897
IMG_8905
IMG_8905 IMG_8905
IMG_8918
IMG_8918 IMG_8918
IMG_8926
IMG_8926 IMG_8926
IMG_8966
IMG_8966 IMG_8966
IMG_9003
IMG_9003 IMG_9003
IMG_9015
IMG_9015 IMG_9015
IMG_9051
IMG_9051 IMG_9051
IMG_9081
IMG_9081 IMG_9081
IMG_9096
IMG_9096 IMG_9096
IMG_9105
IMG_9105 IMG_9105

Weitere Bilder unter Auszeit 2009 - Japan Kyoto - Kyoto Tag 2.

Kyoto Tag 3 (08.11.2009 - Tag 98)

Zuerst mal bin ich mit dem Bus zum Kinkakuji Tempel gefahren. Das ist der Goldene der wohl am bekanntesten ist in Kyoto. Danach bin ich ca. 30 Minuten zum Ryoanji Tempel bzw. zu dem bekanntesten Steingarten den es dort gibt - um eine Eintrittsgebühr für eine Baustelle zu bezahlen. Dort wird nämlich gerade renoviert oder umgebaut oder was weiß ich. Dann bin ich nochmal weiter zum Ninnaji Tempel. Und im Anschluss daran hat es mir für Tempel an diesem Tag gereicht.

Ich bin dann mit dem JR-Bus - den gibt es auch in Kyoto mit meinem JR Pass zurück zur Kyoto Station. Diese habe ich mir dann bei Tageslicht angesehen - vorallem die Tribüne die ich am Vortag nur bei Dunkelheit gesehen habe.

Im Anschluss daran bin ich dann nach Downtown Kyoto gewandert. Dort habe ich dann am Nachmittag in Gion und an der Gion Korner nach Geishas Ausschau gehalten - eine habe ich dann auch zu Gesicht bekommen. Ich hab mir dann noch ein Ticket für die Show um 19:00 Uhr gekauft.

Die Show selbst war sehr interessant - einiges davon habe ich schon vorher gesehen - mir war das nur nicht bewusst und hatte auch keine Ahnung wie das heißt. Es war auf jeden Fall ein sehr guter Ausklang für den Abend. Der Inhalt - nur mal so um die Namen wo dokumentiert zu haben war folgender:

IMG_9139
IMG_9139 IMG_9139
IMG_9155
IMG_9155 IMG_9155
IMG_9169
IMG_9169 IMG_9169
IMG_9178
IMG_9178 IMG_9178
IMG_9203
IMG_9203 IMG_9203
IMG_9216
IMG_9216 IMG_9216
IMG_9236
IMG_9236 IMG_9236
IMG_9251
IMG_9251 IMG_9251
IMG_9290
IMG_9290 IMG_9290
IMG_9301
IMG_9301 IMG_9301
IMG_9306
IMG_9306 IMG_9306
IMG_9335
IMG_9335 IMG_9335
IMG_9349
IMG_9349 IMG_9349
IMG_9366
IMG_9366 IMG_9366
IMG_9381
IMG_9381 IMG_9381
IMG_9386
IMG_9386 IMG_9386
IMG_9407
IMG_9407 IMG_9407
IMG_9430
IMG_9430 IMG_9430

Weitere Bilder unter Auszeit 2009 - Japan Kyoto - Kyoto Tag 3.

Kyoto Anreise & Tag 4 (18.11.2009 - Tag 108)

Ich bin dann wieder mit dem Shinkansen von Fukuoka über Shin-Osaka nach Kyoto gefahren.

Am Nachmittag habe ich den Kiyomizu-dera Tempel besucht. Ein nahegelegener World Heritage Site als Teil von Kyoto den ich vor meiner Abreise wegen des Regens nicht mehr besucht habe.

Am Abend habe ich wieder bei Nakau gegessen - man kann schon sagen das ist mein Stammlokal für Kyoto - so soft wie ich da schon war.

Der Plan für die Nächsten Tage - bzw. für Morgen - wackelt schon wieder, weil die Bahnfahrt nicht komplett durch den JR Pass gedeckt ist. Ca. ein Drittel der Strecke ist - wenn auch kein Umsteigen notwendig ist - eine private Eisenbahnlinie die ich bezahlen muss. Jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich das machen werde. Das wird wohl morgen meine Stimmung entscheiden. Sonst fahr ich wohl nach Nara.

IMG_1173
IMG_1173 IMG_1173
IMG_1196
IMG_1196 IMG_1196
IMG_1198
IMG_1198 IMG_1198
IMG_1200
IMG_1200 IMG_1200

Weitere Bilder unter Auszeit 2009 - Japan Kyoto - Kyoto Tag 4.

Osaka

Osaka Tag 1 (09.11.2009 - Tag 99)

Mit dem JR Special Repid Service von Kyoto nach Osaka - und da habe ich es das erste mal erlebt, das die JR Verspätung hatte. Es war schon angeschrieben wie ich gekommen bin. Bei der Ankunft habe ich dann auch noch den Grund auf einen der Bildschirme gesehen - dichter Nebel um Kobe oder so.

Ich hab mir bei der Tourist Information am Bahnhof eine Karte besorgt, und dort auch noch die Empfehlung für den "Osaka Unlimited Pass 2009" erhalten - für 25 Sights ohne Eintritt - und für alle Subways in Osaka. Bei der Tourist Information habe ich mich noch - in der Eile - dagegen entschieden, aber ich hab ihn dann bei der ersten Station meiner Tour - die hatten ihn gottseidank auch zum Verkauf - gekauft. Für 2000 YEN kann ich mit der U-Bahn und Bus fahren und in 25 Sights - alle die ich wollte - hinein.

Ich hab schließlich den ganzen Tag in Osaka verbracht und mir dabei folgendes angesehen:

Im Nachhinein gesehen habe ich natürlich alldiese Dinge nur besucht, weil ich den Pass gekauft habe - ich muss ja einen Wert daraus ableiten können. Von den 25 Sights die der Pass abdeckt haben nämlich ca. 12 an einem Montag geschlossen - das scheint so der allgemeine Ruhetag für die Touri Sights zu sein, wenn sie nicht die ganze Woche offen haben.

Warum das Floating Garden Observatory heißt ist mir nicht ganz klar, schließlich ist es nur eine normale Aussichtsplattform auf dem Dach - ja etwas speziell konstruiert, aber man kann dennoch nicht mehr machen als über die Stadt zu sehen. Das Castle war überraschend groß - zumindest das Gelände, aber auch der Hauptturm im speziellen. Die haben da einen Lift und ein Museum rein gebaut - und vom 8. Stock hat man einen sehr guten Ausblick auf die Umgebung. Die Hafenrundfahrt war angenehm - und man konnte aus der Ferne einiges sehen, aber genauer gesehen hat man nur die Industrie - den Containerhafen und das Rohstofflager. Zum Tempel bin ich schon zu spät gekommen, der hatte den letzten Einlas um 15:30 Uhr und um 16:00 Uhr schon geschlossen, also konnte ich ihn nur mehr von außen bewundern. Ich würde aber sagen, dass er nicht viel anders ist als die Tempel die ich bereits in Kyoto gesehen habe. Zum Abschluss bin ich dann noch zum Tsutenkaku Tower - dort habe ich dann auch den Sonnenuntergang genossen, bzw auch den Blick über die Stadt im Lichterschein. Ich hätte dan eigenltich noch eine Gelegenheit gehabt über die Stadt zu sehen - vom WTC Cosmo Tower Observatory - aber ich habe mich dann dagegen entschieden - immerhin habe ich ja schon von drei verschiedenen Gebäuden über die Stadt gesehen.

Zurück bin ich dann mit der U-Bahn nach Sin-Osaka und von dort mit dem Shinkansen nach Kyoto. Dort habe ich mir dann ein richtiges Festmahl zum Abschluss gegönnt, denn ich habe den ganzen Tag in Osaka eigentlich nichts gegessen, außer zweimal ein Softeis - was übrigens fast so gut schmeckt wie in Island.

Schließlich hab ich am Bahnhof noch einige Sitzplatzreservierungen für die nächsten Tage gemacht - am 12. Nov. nach Hiroschima und zurück, und am 13 nach Hakata (Fukuoka).

IMG_9442
IMG_9442 IMG_9442
IMG_9448
IMG_9448 IMG_9448
IMG_9481
IMG_9481 IMG_9481
IMG_9483
IMG_9483 IMG_9483
IMG_9507
IMG_9507 IMG_9507
IMG_9521
IMG_9521 IMG_9521
IMG_9534
IMG_9534 IMG_9534
IMG_9560
IMG_9560 IMG_9560
IMG_9562
IMG_9562 IMG_9562
IMG_9565
IMG_9565 IMG_9565
IMG_9578
IMG_9578 IMG_9578
IMG_9588
IMG_9588 IMG_9588
IMG_9606
IMG_9606 IMG_9606
IMG_9628
IMG_9628 IMG_9628
IMG_9635
IMG_9635 IMG_9635
IMG_9655
IMG_9655 IMG_9655
IMG_9660
IMG_9660 IMG_9660
IMG_9687
IMG_9687 IMG_9687
IMG_9712
IMG_9712 IMG_9712
IMG_9719
IMG_9719 IMG_9719

Weitere Bilder unter Auszeit 2009 - Japan Kyoto - Osaka.

Nara

Nara Tag 1 (10.11.2009 - Tag 100)

Heute hätte ich fast verpennt, obwohl ich gar nicht so spät schlafen gegangen bin. Ich bin einfach jeden Tag fertig durch das viele herumlaufen - wird Zeit das das aufhört. Auf jeden Fall bin ich dann zum Bahnhof und habe mich in einen Rapid Service nach Nara gesetzt. In 45 Minuten war ich dort. Bei der Tourist Information hab ich mir dann eine Infokarte besorgt - mir die drei wichtigsten Spots nennen lassen - und gut ist es.

Ich hab dann die drei wichtigsten Spots besucht. Am ersten war wohl irgendeine Spezialausstellung - Eintritt 1500 YEN - und Schlangen das man deren Ende gar nicht absehen konnte. Dort sind die Leute Busse weise angekommen.

Der zweite Spot war dann der Big Buddha. Und ich kann sagen, wenn man in die Halle hineingeht ist der Buddha wirklich groß. Wenn man sich dann dort die Geschichte durchließt - und erfährt, dass das ein Nachbau ist (aber dennoch schon über 500 Jahre oder so) und der Originale noch größer und prachtvoller war kann man sich nur vor der Leistung verbäugen.

Überall die Touristen - und überall die Rehe die von den Touristen gefüttert werden. Ich bin da strikt dagegen, aber es scheint da Gang und Gebe zu sein. Es sind dann auch überall Stände die dieses Rehfutter für 150 YEN verkaufen. Und die Tiere haben über die Jahre wohl alle Scheu vom Menschen verloren. Die stehen direkt in deinem Weg und gehen dir auch nicht aus dem Weg. Immer wieder wirst du beschnuppert und beobachtet, ob du nicht doch was zu essen hast.

Beim letzten Schrein in dem Fall hatte ich schon gar keine Lust mehr - die Füße haben schon gesagt, ich will nicht mehr. Dort stehen dann überall die alten Laternen am Wegesrand. Sehr schön anzusehen, bei Nacht, wenn in manchen Lichter brennen, muss es aber noch wesentlich schöner sein.

Zurück bin ich dann in ein lokales Restaurant - habe dort meine Nudeln per Bild und zeigen bestellt - denn dort konnte niemand auch nur ein Wort Englisch. Dann ist in die kleine Bude auch noch jemand gekommen und hat zu rauchen angefangen - mir war nicht bewusst dass es ein Raucherlokal war. Das hat das ganze Essen vermiest, denn in dem kleinen Raum hat es sofort überall nach dem Rauch gestunken.

So gegen 14:30 Uhr war ich dann schon wieder an der Bahnstation - habe mich dort in einen langsamen Pendlerzug gesetzt und auf den Weg zurück gemacht. Kurz vor der Bahnstation hat es dann zu Regnen begonnen - da kann ich nur sagen Glück gehabt, dass ich Nara soweit noch vor dem Regen erledigen konnte. Mit dem Zug bin ich dann eine Stunde nach Inara gefahren. Dort habe ich noch einen kurzen Stopp bei dem bekannten Schrein gemacht. Ich hab aber nicht den ganzen Weg durch die fast unendlich vielen Toris gemacht, weil es geregnet hat.

In Kyoto angekommen habe ich mir dann nochmal ein sehr gutes Essen gegönnt - irgendwie muss ich ja den 100ertsten Tag auf Achse feiern.

In der Nacht hab ich dann noch einen weiteren Plan für die nächsten Tage gemacht. Die nächsten zwei Tage werd ich per Shinkansen lokale Touren machen - auch nach Hiroshima - und dann hab ich ein HI Hostel in Fukuoka gebucht - aber mal was besseres, sodass ich mein eigenes Zimmer habe - man will ja auch was haben vom Reisen.

IMG_9737
IMG_9737 IMG_9737
IMG_9755
IMG_9755 IMG_9755
IMG_9763
IMG_9763 IMG_9763
IMG_9770
IMG_9770 IMG_9770
IMG_9786
IMG_9786 IMG_9786
IMG_9794
IMG_9794 IMG_9794
IMG_9799
IMG_9799 IMG_9799
IMG_9818
IMG_9818 IMG_9818
IMG_9839
IMG_9839 IMG_9839
IMG_9845
IMG_9845 IMG_9845
IMG_9867
IMG_9867 IMG_9867
IMG_9887
IMG_9887 IMG_9887
IMG_9896
IMG_9896 IMG_9896
IMG_9901
IMG_9901 IMG_9901
IMG_9914
IMG_9914 IMG_9914
IMG_9915
IMG_9915 IMG_9915

Weitere Bilder unter Auszeit 2009 - Japan Kyoto - Nara.

Himeji & Kobe

Himeji & Kobe Tag 1 (11.11.2009 - Tag 101)

Am Morgen mit dem Zug nach Himeji - dort das Himeji Castle besucht. Dort sowie auch in Kyoto hat es geregnet. Zum Glück ist man bei dem Besuch zumindest eine Zeitlang im Inneren und somit vom Regen geschützt. Außer dem Castle gibt es aber nicht viel zu sehen - so war ich schon zu Mittag fertig.

Ich hab mich dann zurück in den Zug gesetzt - und auf dem Weg dann doch entschieden, auch wenn es regnet - noch einen Zwischenstopp in Kobe zu machen. Am Bahnhof hab ich mir so eine Touri Bus Karte gekauft und damit eine Runde gemacht. An drei Punkten bin ich ausgestiegen - die ich für Interessant empfunden habe. Aber es ist auch nur eine Stadt. Am Hafen gab es einen Park der einiges über das Erdbeben erzählt hat - und noch einen Teil des originalen Piers so wie er durch das Beben zerstört wurde - das berührt einen schon.

Zurück im Hostel hab ich dann zwei Schotten - bzw. ein Paar vorgefunden. Die Zwei Radeln schon seit eineinhalb Jahren durch die Welt. Außer Schiffe haben sie angeblich sonst nichts benutzt. Zuletzt von Shanghai nach Osaka. Und zwischen Bulgarien und bis vor Japan hat sie das auch so gut wie nichts gekostet - angeblich. Sie haben immer gecampt - im Zelt und Schlafsack. Als einziges mussten sie immer nur das Essen kaufen und das ist ihnen jetzt in Japan zu teuer. Auch die Unterkunft ist ihnen zu teuer - mir persönlich ist sie zu billig - ich will auf jeden Fall wieder mehr Luxus haben. Aber ich mache das ja nicht ewig - habe dafür gespart, dass ich mich ein halbes Jahr angenehm bewegen kann.

Zum Abendessen bin ich diesmal in die Kyoto Station in den 10. Stock. Am Weg zurück hab ich dann auch noch Postkarten gekauft. Irgendwann demnächst sollte ich ja wieder welche Schreiben.

IMG_9927
IMG_9927 IMG_9927
IMG_9939
IMG_9939 IMG_9939
IMG_0001
IMG_0001 IMG_0001
IMG_0011
IMG_0011 IMG_0011
IMG_0013
IMG_0013 IMG_0013
IMG_0022
IMG_0022 IMG_0022
IMG_0049
IMG_0049 IMG_0049
IMG_0061
IMG_0061 IMG_0061
IMG_0065
IMG_0065 IMG_0065
IMG_0077
IMG_0077 IMG_0077
IMG_0097
IMG_0097 IMG_0097
IMG_0100
IMG_0100 IMG_0100

Weitere Bilder unter Auszeit 2009 - Japan Kyoto - Himeji & Kobe.

Hiroshima

Hiroshima Tag 1 (12.11.2009 - Tag 102)

Ich bin um 07:16 Uhr mit dem Shinkansen nach Hiroshima gefahren. In der Fahrt habe ich noch etwas geschlafen. Interessant - in den Shinkansen ist bis Shin-Osaka WIFI verfügbar. Zwar kein gratis WIFI, aber doch mehrere mögliche WIFI Connections mit sehr guter Signalqualität. So stell ich mir das auch zu Hause vor - wird wohl bei uns nie soweit kommen.

In Hiroshima angekommen hab ich mir die Infos von der Tourist Information geholt. Bin dann mit der Straßenbahn zum Atomic Bomb Dome gefahren. Dort habe ich dann den Park, das Museum und auch das Hiroshima Castle von fernen erkundet. Vor allem im Museum erfährt man vieles zu den Opfern - wie und in welchen Zeitabständen woran die Menschen gestorben sind. Das kann einem schon Nahe gehen.

Am Nachmittag bin ich dann mit der Bahn und der JR Ferry nach Miyajima gefahren und habe mir dort den Tori im Wasser und den Schrien angesehen - wieder einen World Heritage Site abgehakt. Habe auch beobachtet, wie der Schrein vom Trockenen ins Wasser gekommen ist, bzw. die Flut gestiegen ist. Zum Sonnenuntergang bin ich dann wieder mit der Fähre zurück.

Damit war ich wesentlich früher am Bahnhof als meine Sitzplatzreservierung. Ich bin dann in einen der nächsten Züge gestiegen. Dort habe ich aber nicht darauf geachtet wo ich eingestiegen bin. Das war ein Raucherwagen und war komplett voll. Ich hab es in dem Raucherwagen nicht ausgehalten und dann in den Raum vor dem Sitzplatzbereich. Da ich aber einen langen Weg habe wollte ich da nicht die ganze Zeit stehen. Also in ich an der nächsten Station ausgestiegen und habe dann einen anderen Zug genommen - in dem dann auch Platz war.

Am Abend wollte ich eigentlich noch einiges machen, aber ich war so müde, dass ich mich nicht wach halten konnte.

Nur eines habe ich noch gemacht - ich habe einen Flug nach Hause von Bangkok am 17. Dezember gebucht. Ich hab irgendwie keinen Bock Weihnachten und Neujahr irgendwo in der Welt - und dann auch noch in einem nicht westlichen Land zu verbringen. Ich hab mit dem Gedanken schon einige Zeit gespielt, aber jetzt habe ich es gemacht. Vor allem dazu entschlossen habe ich mich, weil ich im Reiseführer - den ich im Zug nach Hiroshima teilweise durchgeblättert habe - gelesen habe, dass ein Ausländer in Thailand immer mehr bezahlen wird, bzw. in Tempeln oder so der Thai nichts zahlt, der Ausländer aber schon. Und dass das auch bei den Behörden nicht anders ist. Und wenn ich sowas über ein Land lese, dann regt mich das schon wieder auf - und ich will eigentlich gar nicht dort hin. Ich bin nun mal strickt gegen Diskriminierung jeglicher Art - und das ist ja nichts anders. Und in einem solchen Land will ich definitiv nicht Weihnachten verbringen. Somit fliege ich jetzt nach Hause, mal sehen ob ich im Jänner wieder weg fliege, oder gleich zu Hause bleibe.

IMG_0154
IMG_0154 IMG_0154
IMG_0167
IMG_0167 IMG_0167
IMG_0175
IMG_0175 IMG_0175
IMG_0179
IMG_0179 IMG_0179
IMG_0189
IMG_0189 IMG_0189
IMG_0192
IMG_0192 IMG_0192
IMG_0204
IMG_0204 IMG_0204
IMG_0237
IMG_0237 IMG_0237
IMG_0242
IMG_0242 IMG_0242
IMG_0251
IMG_0251 IMG_0251
IMG_0278
IMG_0278 IMG_0278
IMG_0279
IMG_0279 IMG_0279
IMG_0284
IMG_0284 IMG_0284
IMG_0293
IMG_0293 IMG_0293
IMG_0301
IMG_0301 IMG_0301
IMG_0325
IMG_0325 IMG_0325
IMG_0331
IMG_0331 IMG_0331
IMG_0342
IMG_0342 IMG_0342
IMG_0380
IMG_0380 IMG_0380
IMG_0381
IMG_0381 IMG_0381

Weitere Bilder unter Auszeit 2009 - Japan Kyoto - Hiroshima & Miyajima.

Horyuji

Horyuji Tag 1 (19.11.2009 - Tag 109)

Am Morgen habe ich mich dann doch um entschieden und nicht nach Amanohashidate zu fahren, sondern zum World Heritage Site nach Horyu-ji, weil sich der Wetterbericht für beide Plätze verschlechtert hat, ich aber bewölkt eindeutig Regen vorziehe. Also am Morgen schnell die Zugtickets geändert und in den Zug nach Nara und von dort nach Horyu-ji.

Teile des Tempels sind schon spektakulär - vor allem als ältestes noch erhaltenes Holzgebäude der Welt. Leider darf man im Inneren nicht fotografieren - es gibt da aber wirklich sehr gute Buddha Statuen, sowie jede Menge anderer Statuen und Gemälde.

Ich hab den Tag langsam angehen lassen - irgendwie war ich schon am Morgen müde, und habe mich denn ganzen Tag nicht erholt - stattdessen hat mich wieder mal den ganzen Tag gefroren. Der Eintritt ist so ein Tripple Ticket - für den Tempel, die Treasure Hall mit den Statuen und Gemälden und noch einen anderen Bereich im Tempel mit einem zentralen Gebäude mit heiligen Statuen. In Summe bin ich da wohl über drei bis fast vier Stunden umgelaufen - und dann hab ich den Tag auch gleich wieder beendet, weil ich mich einfach nicht erfangen habe - so hab ich mich schon am Nachmittag ins Zimmer zurückgezogen und die Heizung aufgedreht um mich dann doch endlich zu erholen - nach einem zwei Stunden Nachmittagsschlaf. Für morgen geplant ist nichts - ein Stopp in Fuji, ob ich den Berg nun sehen kann oder nicht ist dann egal. Und dann einfach nach Tokyo.

IMG_1253
IMG_1253 IMG_1253
IMG_1255
IMG_1255 IMG_1255
IMG_1259
IMG_1259 IMG_1259
IMG_1294
IMG_1294 IMG_1294
IMG_1307
IMG_1307 IMG_1307

Weitere Bilder unter Auszeit 2009 - Japan Kyoto - Horyuji.