24 | 07 | 2021

USA Montana

Montana

Aus Kanada nach East Glacier (22.09.2009 - Tag 51)

An der Grenze natürlich - haben sie ein Weiterflugticket. Ja aber nicht dabei. Bei der dritten Einreise das erste Mal das ich nach einem Ticket zum Verlassen der USA gefragt wurde. Ich musste dann auch noch mein Auto abstellen und in den Grenzposten, weil angeblich mein Foto sehr anders ist als ich tatsächlich aussehe. Das mag zwar so sein, aber bisher hat sich daran niemand gestört. Nach etwas hin und her durfte ich dann doch einreisen.

Die Straße war dann aber etwas neu für mich. Immer wieder Kühe mitten auf der Straße. Endlich in St. Marry - aber das Besucherzentrum für den Park schon zu - also kein Parkpass, daher kein Besuch mehr heute im Park, auch nicht auf den Weg nach Süden, oder Morgen wieder hierher um einen Pass zu kaufen. Dumm gelaufen. Dann steht da auch noch was, dass die Straße durch den Park schon gesperrt ist. Dümmer gelaufen.

Die Straße nach East Glacier war die Hölle. Entlang einem Berg, sehr eng und kurvenreich. Immer wieder Kühe auf der Straße. Immer wieder Abschnitte mit Schotter, weil ein Erdrutsch die Straße verschluckt hat, Bodenwellen, Serpentinen - wirklich anstrengend zu fahren - teilweise auch nur 25 mph erlaubt. Und dann muss ich das morgen ja wieder fahren.

Dafür war das HI Hostel in East Glacier sehr interessant. Es ist im ersten Stock der Bäckerei - ich habe es nur mit Hilfe von Einheimischen gefunden. Das Haus ist noch ein echtes Haus aus Holzstämmen, aber mit WIFI - wenn auch unendlich langsam - also nicht zu gebrauchen. Aber für 21 USD habe ich mein eigenes Zimmer bekommen. Nachteil - das Wasser aus der Wasserleitung ist KEIN Trinkwasser - habe ich auch zum ersten Mal erlebt.

IMG_9776
IMG_9776 IMG_9776
IMG_9779
IMG_9779 IMG_9779
IMG_9784
IMG_9784 IMG_9784
IMG_9786
IMG_9786 IMG_9786
IMG_9793
IMG_9793 IMG_9793

Weitere Bilder unter Auszeit 2009 - Montanta - USA Border nach East Glacier.

Glacier Park nach West Yellowstone (23.09.2009 - Tag 52)

Am Morgen bin ich dann wieder diese verrückte Straße zurück zum Park. Habe mir dort der Einfachheit halber wieder einen Jahrespass für alle Nationalparks zugelegt.

Der Park selbst hat zwar auch schone Berge und Seen - insgesamt finde ich ihn aber nicht so schön wie Waterton - und das ich nicht ganz durchfahren konnte macht die Sache nicht besser. Ich beließ es daher bei dem halben Tag in Glacier NP und machte mich auf den Weg nach Yellowstone.

In St. Mary habe ich mir dann noch eine neue Straßenkarte zugelegt - und die Kassiererin dort hat mir dann auch noch den idealen Weg nach Yellowstone aufgezeigt - nicht immer über die Interstate, sondern einige Shortcuts. Damit bin ich dann auch tatsächlich schon um 18:30 Uhr in West Yellowstone gewesen.

Losgefahren bin ich bei Meilenstand 12405 und am Abend hatte ich dann 1280x Meilen. Die Fahrt durch Montana ist Surreal. Die Landschaft gleicht Teilweise einer Wüste - nur Steppenland. Grün ist es ab und zu in einer Senke wo sich Wasser sammelt, oder dort wo aktiv bewässert wird. Ab und zu eine Ransch - ab und zu wird gerade auch noch Getreide geerntet - die machen das aber immer mit Lastwägen die auf dem Feld warten. Einen kritischen Moment hatte ich auf dem Weg - da habe ich in mehrfacher Weise "geschwitzt". Mit drei Strichen auf der digitalen Tankanzeige habe ich eine große Stadt mit Tankstellen verlassen. Die Karte zeigt weitere kleine Orte am Weg. Mit zwei Strichen im ersten Ort - keine Tankstelle - im größten Ort für die nächsten 80 Meilen keine Tankstelle - dann beginnt das letzte Strich zu blinken. Ich frage in dem kleinen Ort nach einer Tankstelle - die nächste erst in Chateau - in 33 Meilen. Ob der letzte blinkende Strich für 33 Meilen reicht. Ich dreh alles ab, Radio, Klima, Licht und mache mich mit sparsamer Fahrweise auf den Weg. Mit dem Wissen das die Versicherung / Roadside Assistance auch einen leeren Tank covert - mache ich auf den Weg. Und tatsächlich - es ist sich ausgegangen. Auf halben Weg habe ich dann meinen ersten Stopp seit der Auszeit bei einem Burgerking zum Mittagessen gemacht.

In West Yellowstone angekommen - Tourist Info wieder mal zu - habe ich mich in eines der freien WLANs gehängt und nach einer billigen Unterkunft gesucht. Im Madison Hotel / Motel / Hostel habe ich sie dann auch gefunden.

Ich wollte dann noch bei Dunkelheit in den Park fahren, aber außer dass das sehr gefährlich ist - weil immer wieder Tiere auf der Straße stehen - und das wirklich sehr viel Verkehr aus dem Park kommt habe ich eh nichts gesehen und wieder umgedreht. Der Ort selbst ist mittelmäßig Touristisch. Natürlich primär Station für Parkbesucher, aber dennoch erträglich.

IMG_9806
IMG_9806 IMG_9806
IMG_9834
IMG_9834 IMG_9834
IMG_9856
IMG_9856 IMG_9856
IMG_9862
IMG_9862 IMG_9862
IMG_9864
IMG_9864 IMG_9864
IMG_9866
IMG_9866 IMG_9866
IMG_9876
IMG_9876 IMG_9876
IMG_9884
IMG_9884 IMG_9884
IMG_9897
IMG_9897 IMG_9897
IMG_9913
IMG_9913 IMG_9913
IMG_9933
IMG_9933 IMG_9933
IMG_9950
IMG_9950 IMG_9950
IMG_0030
IMG_0030 IMG_0030
IMG_0047
IMG_0047 IMG_0047
IMG_0051
IMG_0051 IMG_0051

Weitere Bilder unter Auszeit 2009 - Montanta - East Glacier nach West Yellowstone.